Kulturstadt mit Tradition

Das Muschelminnafest

Das traditionelle Muschelminnafest rund um den berühmten Kunstbrunnen mit der Muschelminna am Görlitzer Postplatz fand bis 2012 statt. Im gründerzeitlichen Flair des Veranstaltungsortes wurde auf großer Bühne musikalische Leckerbissen gegeben. Möglich wurde das Muschelminnafest nur mit Hilfe und Unterstützung zahlreicher Sponsoren wie Unternehmen und Privatpersonen, der Sparkassenstiftung sowie eine Förderung durch die Stadt Görlitz. Allen gilt ein besonderes Dankeschön.

Einstimmen auf Weihnachten

Seit vielen Jahren ist der Aktionskreis Initiator und Organisator für diesen Teil des Adventsschmuckes der Stadt. Besonders hervorheben möchten wir die Aktionen für einen Weihnachtsbaum auf dem Postplatz. Allen Akteuren, die mit ihrem unentgeltlichen Einsatz zur Erlangung der vorweihnachtlichen Stimmung auf dem Postplatz beigetragen haben, sei an dieser Stelle im Namen des Aktionskreises noch einmal gedankt. Der Aktionskreis lädt mit der Aktion Dialogkrippe mit seinen lebensgroße Krippefiguren in der Vorweihnachtszeit zum Ankommen, Nachdenken und Umdenken ein. Dialog bedeutet Zwiesprache.

Lieder über Brücken

Bei diesen laienmusikalischen Veranstaltungen treffen Chöre unterschiedlicher Chorgattung aus dem Landkreis Görlitz, zu denen die Chöre vor Ort sowie Chöre aus den Nachbarkreisen, einschließlich Polens eingeladen wurden. Mit der Pflege der Chormusik allgemein und mit dem Konzert im besonderen leisteten die Beteiligten einen bedeutenden Beitrag zur Verständigung zwischen den Menschen der beteiligten Länder. Träger des Projektes ist der Aktionskreis für Görlitz e.V., im Trägerverbund mit der Evangelischen Innenstadtgemeinde Görlitz. Die Chorveranstaltungen in den einzelnen Städten und Gemeinden werden in Partnerschaft mit den Körperschaften, deren beauftragten Einrichtungen oder mit Vereinen vor Ort vorbereitet. Die organisatorische und künstlerische Leitung liegt in den Händen von Herrn Ulf Großmann, Bürgermeister für Kultur und Soziales a.D. der Stadt Görlitz. Für die technisch-organisatorischen Angelegenheiten ist Herr Manfred Rimbach in Verantwortung des Aktionskreises für Görlitz zuständig.

Görlitzer Stadtnatur

Die Stadt als lebenswerte Umwelt erfahrbar und von den Menschen, die in ihr leben, in Besitz genommen zu werden, dieser Wunsch verbindet die Menschen die sich in Görlitz als Initiative zusammengeschlossen haben der Natur in der Stadt ein Comeback zu bereiten. Im Rahmen des Görlitzer Projekts sollen einerseits vorhandene, ungenutzte städtische Räume positiv aufgeladen und einer öffentlichen Nutzung zugeführt werden. Görlitz lebt von den grünen Plätzen inmitten der Stadt und der Hingebung von Bürgern und Stadt für die Pflege. Entdecken Sie die vergessene und doch einzigartige StadtLandschaften. Die ein oder andere Brache ist bereits neu ausgemacht, um aktiv zu werden und weitere Flächen zurück für die Natur zu erobern. Mal aussergwöhnlich, manchmal skuril, und doch immer GRÜN.

Görlitz soll blühen

Die Aktion „GÖRLITZ SOLL BLÜHEN“ hat der Aktionskreis für Görlitz e.V. 1999 ins Leben gerufen. Vielleicht lag es einfach am Sonnenschein, dass an unendlich vielen Gebäuden der Stadt – erfreulicherweise auch an nicht sanierten – herrlich bunte, blumige Farbtupfer gute Laune verbreiteten. Es fielen unter den Blumenfreunden der privaten Haushalte viele gastronomische Einrichtungen, Geschäfte und öffentliche Institutionen auf. Wir als Aktionskreis sehen Blumenschmuck immer auch als Werbung für unsere ohnehin reizvolle Stadt. Blumen erhellen nicht nur den Alltag, sie sind auch Einladung zum Verweilen. Darum sei herzlich DANKESCHÖN gesagt allen, die durch ihr bürgerschaftliches Engagement zur Verschönerung unserer Stadt beitragen.

Aktuelles


Mittwoch, 13. Dez 2017
17.00 Uhr Christkindlmarkt
Mit Leib und Seele für Görlitz
Wir engagieren uns beim Projekt 17 Tage – 17 Essen im Rahmen des Schlesischen Christkindlmarktes zu Görlitz